AGB und Datenschutz

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: Jänner 2017

1. Geltungsbereich und Vertragssprache
1.1 Unsere Lieferungen erfolgen zu den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
1.2 Zu unseren Kunden zählen sowohl Verbraucher (§ 1 KSchG) als auch Unternehmer (§ 1 KSchG). Es gelten, die für unsere Geschäftsbeziehung mit Verbrauchern bzw. Unternehmern die jeweils anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.
1.3 Im Rahmen Ihrer Bestellung wird Ihnen eine Übersicht zu Ihrem Einkauf zusammengefasst. Im Warenkorb können Sie vor Abgabe Ihrer Bestellung allfällige Eingabefehler noch einmal prüfen und mittels der dort vorgesehenen Felder („x“ bzw. über den Anzahl-Regler) leicht berichtigen. Die geltenden AGBs finden Sie via Link im unteren Bereich. Sie erhalten nach zahlungspflichtiger Bestellung eine automatische Bestellbestätigung via E-Mail.
1.4 Bestellungen von Firmenkunden nehmen wir gerne per Telefon (Mo-Fr von 8-12:00 und 13-17:00 Uhr), Fax, E-Mail oder über unseren Onlineshop entgegen. Für Privatkunden ist eine Bestellung nur über den Onlineshop möglich.
1.5 Ihre Bestellung stellt ein verbindliches Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Bei abgesendeten Bestellungen in unserem Onlineshop erhalten Sie die erwähnte Bestellbestätigung. Diese stellt jedoch noch keine verbindliche Annahme Ihrer Bestellung dar. Der verbindliche Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn Sie mittels gesonderter E-Mail oder auf andere Weise eine entsprechende Annahmeerklärung erhalten.
1.6 Alle Texte dieser Website werden momentan nur in deutscher Sprache angeboten. Vertrags-, Bestell- und Geschäftsprache ist Deutsch.

2. Widerrufsrecht für Verbraucher
2.1 Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die rechtlichen Grundlagen sowie Folgen des gesetzlich normierten Rücktritts-/Widerrufsrechts bei Online- und Versandbestellungen.
2.2 Widerrufsbelehrung: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Firma Canal Instrumente GmbH & Co KG, Alemannenstraße 20e, 6830 Rankweil, Austria, Tel.: +43(0)5522 41410, Fax: +43(0)5522 4140-10, E-Mail: office@canal-instrumente.at, mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das nachstehend abgedruckte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
2.3 Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, zu dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anders vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf des Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Die Kosten der Rücksendung der Waren trägt der Kunde/Verbraucher. Für einen etwaigen Wertverlust der Waren mussen Sie nur dann aufkommen, wenn der Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
2.4 Ein Muster-Widerrufsformular steht Ihnen hier, im Bereich "Widerruf", zum Download zur Verfügung.

 

3. Preise, Versandkosten und Zahlungsmittel bzw. -bedingungen
3.1 Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Gesamtpreise, inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer jedoch zuzüglich vereinbarter Versandkosten (inkl. USt.). Nachnahmegebühren (bei Zahlungs- und Versandart „Nachnahme“) sind nicht im Artikelpreis enthalten. Bei Bestellungen in unserem Onlineshop gelten die zum jeweiligen Zeitpunkt der Bestellung online angezeigten Preise. Es gibt keinen Mindestbestellwert.
3.2 Die Höhe der Versandkosten bei Onlinebestellungen können Sie den Angaben bei den jeweiligen Produkten im Onlineshop (über den hervorgehobenen Link Versandkosten) entnehmen. Die Versandkosten für den Versand nach Deutschland sowie innerhalb von Österreich betragen je Bestellung und Lieferanschrift € 6,90 (inkl. USt). In andere Länder wird derzeit von uns nicht versandt. Sollten wir Ihre Bestellung aus technischen Gründen in mehreren Teilen ausliefern, berechnen wir die Versandkosten nur einmal.
3.3 Zahlungsarten bieten wir Ihnen die jeweils im Onlineshop aktuell ersichtlichen an. Wir behalten uns je nach Bonitätsprüfung eine Vertragsablehnung vor. Anstelle von Kauf auf Rechnung verweisen wir gegebenenfalls auf eine andere Zahlungsart. Es besteht kein Anspruch auf die Zahlungsart Rechnungskauf.
3.4 Mehrere Rabatte sind nicht kombinierbar. Es gilt immer der höhere Rabatt.

4. Lieferung, Versand und Gewährleistungsrecht
4.1 Wir behalten uns das Recht von Teillieferungen vor, insofern die getrennt gelieferten Warenteile ohne unnötigen Aufschub gesandt werden.
4.2 Unsere Artikel werden per DPD geliefert. Wenn wir die Ware übersenden, geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der Ware erst auf den Kunden über, sobald die Ware an den Kunden oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer abgeliefert wird. Hat aber der Kunde selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine vom Unternehmer vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über. Mangels anderer Vereinbarung erwirbt der Kunde zugleich mit dem Gefahrenübergang das Eigentum an der Ware. Falls die Zustellung nicht möglich war, werden Sie über eine alternative Möglichkeit informiert. In Deutschland und Österreich erhalten Sie Ihre Lieferung im Regelfall binnen 3 - 5 Werktage nach Eingang der Bestellung (Verfügbarkeit vorausgesetzt). Auf der Produktseite werden sie gegebenenfalls über abweichende Lieferzeiträume informiert. Bei außertourlichen Lieferverzögerungen erhalten Sie umgehend Informationen.
4.3 Wir liefern unsere Waren nur innerhalb der Länder Deutschland und Österreich.
4.4 Alle Warenkäufe in unserem Onlineshop unterliegen der gesetzlichen Gewährleistung, d.h. 24 Monate ab Warenerhalt. Ist ein Austausch oder eine Verbesserung nicht möglich (zu hoher Aufwand, unzumutbar, Fristverzug), so hat der Käufer Anspruch auf Preisminderung bzw., wenn der Mangel nicht geringfügig ist, auf Aufhebung des Vertrages (Wandlung). Die Haftung für Folgeschäden sowie sonstiger Sach- und Vermögensschäden ist, sofern es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft handelt, ausgeschlossen.

5. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung behalten wir uns das Eigentum an der von uns gelieferten Ware vor.

6. Datenschutz
6.1 Für die Bearbeitung Ihres Auftrages speichern wir Ihre Adresse und die auftragsbezogenen Daten. Dies erfolgt anhand der derzeitigen gesetzlichen Bestimmungen.
6.2 Bitte lesen Sie diese Erklärung sorgfältig vor Verwendung der Website, da hier erläutert wird, wie wir personenbezogene Daten sammeln, verarbeiten bzw. speichern. Jeder Zugriff auf unsere Internetseite und jeder Abruf einer auf dieser Website hinterlegten Datei werden protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken. Protokolliert werden: Hostname und IP des Besuchers, genauer Zeitpunkt des Seitenaufrufs, aufgerufene URL, HTTP Status Code, übertragene Bytes der angeforderten URL, wenn vorhanden der Referrer (verweisende Seite) sowie Informationen zum Browser und PC des Besuchers. Wir verarbeiten und speichern sämtliche personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen von Anfragen jeglicher Art übermitteln (z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, etc.) zur Durchführung der von Ihnen gewünschten Kontaktaufnahme sowie zur weiteren Pflege von Kundenbeziehungen. Diese Daten werden bis auf Ihren schriftlichen Antrag zur Löschung bei uns gespeichert. Weitergehende personenbezogene Daten werden nur dann erfasst, wenn Sie Angaben freiwillig, im Rahmen einer Anfrage oder Registrierung oder zum Abschluss eines Vertrages oder über die Einstellungen ihres Browsers tätigen. Sollten wir Daten an externe Dienstleister weitergeben, so werden technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, die gewährleisten, dass die Weitergabe im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes erfolgt. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen von §8 DSG, §96 TKG. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, über die Herkunft der Daten, die Empfänger und über den Zweck der Speicherung dieser Daten zu verlangen. Darüber hinaus haben Sie nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Recht auf Berichtigung, Sperrung bzw. Löschung Ihrer Daten. Kontaktieren Sie uns dazu unter office@canal-instrumente.at. Diese Datenschutzrichtlinie gilt ab 11/2016. Alle zukünftigen Änderungen unserer Datenschutzrichtlinie werden auf dieser Website bekannt gegeben. Sie sollten diese daher regelmäßig auf Neuerungen oder Änderungen überprüfen. Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder sonstige Anfragen bezüglich dieser Datenschutzrichtlinie haben, kontaktieren Sie uns an der im Impressum angeführten Adresse.

 

7. Gerichtstand und Rechtswahl
7.1 Für Wiederverkäufer (Unternehmer): Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Es gilt österreichisches, materielles Recht, die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.
7.2 Für Konsumentenkunden: Für alle gegen einen Verbraucher, der im Inland seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat, wegen Streitigkeiten aus diesem Vertrag erhobenen Klagen ist eines jener Gerichte zuständig in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat. Für Verbraucher, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz in Österreich haben, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.
7.3 Alternative Streitbelegung: Anfang 2016 sind wesentliche Bestimmungen des Alternative-Streitbeilegung-Gesetzes (AStG) in Kraft getreten. Dadurch wird die entsprechende EU-Richtlinie umgesetzt (RL 2013/11/EU). Nach diesem Gesetz können sich Unternehmer anstelle eines Gerichtsverfahrens freiwillig auch einem alternativen Streitbeilegungs-Verfahren unterziehen. Das Gesetz gilt für entgeltliche Verträge über Waren und Dienstleistungen, egal ob innerhalb oder außerhalb des Internet. In Österreich wurden folgende Stellen zur alternativen Streitbeilegung (sog. AS-Stellen) durch das Gesetz eingerichtet: Für Webshops bzw. Online-Streitigkeiten ist (wenn nicht ausnahmsweise eine der anderen Schlichtungsstellen zuständig ist) in der Regel der „Internet-Ombudsmann“ (www.ombudsmann.at) die zuständige AS-Stelle. Die Teilnahme an Schlichtungsverfahren ist grundsätzlich freiwillig. Das Verfahren wird mit dem Einlangen einer Beschwerde des Kundens bei der oben genannten AS-Stelle eingeleitet. Es besteht keine Rechtsanwaltspflicht. Nach der sogenannten ODR-Verordnung (EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten, Online Dispute Resolution) haben außerdem Unternehmer, die Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge eingehen (Webshops) auf ihrer Website einen Link zur sogenannten „Online Streitbeilegungsplattform“ (ODR-Platform) anzugeben (siehe hier). Zusätzlich hat der Unternehmer den Verbraucher im konkreten Streitfall (wenn keine Einigung erzielt werden kann) auf Papier oder einem anderen dauerhaften Datenträger (E-Mail) auf die für den Streitfall zuständige AS-Stelle (Internet-Ombudsmann) hinzuweisen. Wir sind grundsätzlich damit einverstanden an einem AS-Verfahren teilzunehmen.

Zuletzt angesehen